Ralf Hüntling

Häufig werden wir gefragt, warum es bei uns kaum Bonus-Zahlungen durch die Energieversorger gibt.

Dazu ist zu sagen, das die Erfahrungen bei Online-Portalen bzgl. der „billigsten“ Energieanbieter häufig negativ auffallen. Es wird mit Sofort-Bonus gelockt, häufig 100 – 200 €, diese sollen dann nach ca. 4 – 8 Wochen auf das Konto des Kunden ausgezahlt werden.

Nun woher kommt der Sofort-Bonus? Der Sofort-Bonus wird häufig auf den Grundpreis und auf den Arbeitspreis aufgeschlagen. Dadurch ist der eigentliche Tarif schlecht, wird aber durch den Sofort-Bonus attraktiv gerechnet. Hierbei ist jedoch zu beachten, daß der Tarif häufig nicht besser ist als ein ganz gewöhnlicher Tarif eines Anbieters ohne Bonus-Zahlung. Im Prinzip zahlt der Kunde den Bonus über die Laufzeit an den „billigen“ Jakob.

Wirkliche Transparenz sieht anders aus.

Häufig werden auch noch 15% auf die Jahresrechnung als Bonus mit der Jahresabrechnung versprochen. Auch hier gilt Vorsicht!

Wie ich es öfter bei Kunden gesehen habe, sollen die 15 % auf den Jahresverbrauch nach einem Jahr Belieferung ausbezahlt werden.
Plötzlich erhält der Kunde ein „Preisanpassungsschreiben“, ca. 3-4 Monate vor Vollendung des 1. Jahres.
Die Grundgebühr steigt ins unermessliche und ebenso wird der Arbeitspreis überdurchschnittlich und unbegründbar angehoben.
Im Normalfall kündigt der Kunde den Vertrag und die 15 % sind futsch, das das Belieferungsjahr nicht vollendet wurde.

Tipp: Bevor Sie sich für einen Anbieter eines Online-Portals entscheiden, recherchieren Sie die mal nach „Erfahrungen“ mit den Versorger bei Google … Sie werden überrascht sein.

Ende vom Lied, für den Zeitraum hat der Kunde tariflich zu viel bezahlt, der Abschlag war häufig höher als der des Grundversorgers. Der Lieferant reibt sich die Hände und der Kunde guckt in die Röhre.

Online-Vergleichs-Portale sind grundsätzlich keine schlechte Idee, doch leider wird auch hier nur mit Wasser gekocht. Die Online-Portale möchten auch Geld verdienen und machen dies durch die Masse der Kunden, die sie anziehen. Leider fehlt den Kunden der Blick auf die wesetlichen Bestandteile des Vertrages. Auf dem ersten Blick sieht man eine Ersparnis von mehreren hundert Euro und nach und nach löst sich der vermeintliche Gewinn in wohlgefallen auf.

Das wollen wir vermeiden und bieten ausschließlich Versorger an, die das halten was versprochen wird. Auch wir haben unsere Erfahrungen gemacht und möchten negative Erfahrungen für unsere Kunden vermeiden und sortieren gnadenlos die „Schwarzen Schafe“ aus.

Wir wollen ein freundschaftliches Verhältnis zu unseren Kunden und beraten immer neutral. Die Provision ist zwar wichtig, aber nicht entscheidend für die Auswahl unserer Energieversorger.

Wir wollen Sie auch in 2 oder 3 Jahren noch mit gutem Gewissen in die Augen schauen können.